Haben uns die Reformatoren und deren Erben heute noch etwas zu sagen?

Neudruck der Bibelübersetzung von Johannes Piscator (1602-1604)

Der Sepher-Verlag in Herborn hat sich daran gemacht, die Bibelübersetzung des reformierten Theologen Johannes Piscator (1546-1625), der an der Hohen Schule Herborn unterrichtete, als Neudruck herauszugeben. Versehen ist diese Übersetzung mit einem Kommentar von Piscator, Olevianus und Ursinus. Dieser gehörte zu den Quellen für die Anmerkungen der bedeutenden niederländischen Bibelausgabe mit dem Namen Statenvertaling ("Staaten-Übersetzung"). Zu diesem Zeitpunkt ist bereits das Neue Testament und ein Teil des Alten Testaments fertiggestellt. Das Ziel ist, dass noch in diesem Jahr der zweite Teil des Alten Testaments (Josua-Esther) zur Verfügung steht.

Siehe http://www.3lverlag.de/cms/website.php?id=/de/index/links/stiftung/piscatorbibel.htm für weitere Informationen.
< Zurück