Haben uns die Reformatoren und deren Erben heute noch etwas zu sagen?

Unsere Geschichte

Es ist Herr M. Timmermans, der damals Menschen aus dem Bereich der reformierten Glaubensrichtung von seiner großen Leidenschaft begeistert konnte und dadurch einen Vorstand und ein Empfehlungskomitee ins Leben rufen konnte. Ziel: den deutschsprachigen Raum durch die Übersetzung und Veröffentlichung wertvoller Literatur an die Schätze der sogenanntne Nadere Reformatie und des Puritanismus heranzuführen.
 
Im Laufe der Zeit hat Herr M. Timmermans sein Amt als Sekretär niedergelegt, um noch besser als Ansprechpartner für Deutschland und auch innerhalb Deutschlands dienen zu können. Er sucht nach Kontakten in diesem großen Land, wo es notwendig und möglich ist. Im Gegensatz zu den Niederlanden gibt es in Deutschland oft wenig Zusammenarbeit zwischen konservativen Christen. Zusammen mit einigen dieser gründete Herr Timmermans die Reformations-Gesellschaft Heidelberg.
 
Inzwischen ist die Stiftung Freunde von Heidelberg und Dordrechtzu einem Markenzeichen geworden. Wir sind dankbar für die Mittel, die uns Privatpersonen, kirchliche Gremien und Unternehmen immer wieder zur Verfügung gestellt haben, so dass inzwischen mehr als 50 Buchtitel erscheinen konnten. Besonders erfreulich ist es, dass eine etwas verkürzte Version von Matthew Henrys Bibelkommentar übersetzt werden konnte. Derzeit wird unter anderem an der Übersetzung eines Standardwerkes über die Theologie der Puritaner gearbeitet. Die Stiftung konzentriert sich überdies auch auf andere Länder. Seit einigen Jahren gibt es Verbindungen nach Istanbul (das ehemalige Byzanz oder Konstantinopel) und Izmir (das ehemalige Smyrna), mittels derer die Werke von Calvin, Luther, John Owen, Thomas Watson, Jonathan Edwards, J.C. Ryle ds. F. Bakker und anderen auf Türkisch erscheinen!
 
In den letzten Jahren gab es einige Veränderungen in der Belegschaft der Stiftung. Die Männer der ersten Stunde machten Platz für neue Kräfte. Durch eine Neuordnung der Aufgaben und Funktionen innerhalb der Stiftung kann die Arbeit nun effizienter gestaltet werden. Zur Zeit ist Herr N. Verhoef als Sekretär tätig. Seine Arbeit verrichtet er mit großer Begeisterung und aus einem großen Erfahrungsschatz im Hinblick auf Deutschland.
 
Der Herr gebe, das man bei all den Veränderungen die ursprüngliche Berufung im Blick behalten möge. Menschen gehen. Aber der Herr bleibt derselbe. Und Er fährt mit Seinem Werk fort!