Haben uns die Reformatoren und deren Erben heute noch etwas zu sagen?

Willkommen
Kann die Reformation uns heute noch etwas sagen?
Ja, davon sind wir überzeugt!
 
Literaturverbreitung in Deutschland
In dem Land, in dem die Reformation einst ihren Anfang nahm, besteht ein großer Bedarf an reformierter Literatur. Unsere Stiftung will einen Beitrag dazu leisten, um diesen Bedarf zu decken. Im vergangenen Jahrzehnt haben wir einige Werke übersetzt und herausgegeben, die hauptsächlich in deutscher Sprache sind, aber inzwischen auch Werke in türkischer Sprache. Neben Biographien, Predigtbänden und Büchern für Glauben und Nachfolge wurden auch eine katechetische Schrift und ein Psalmenbuch veröffentlicht. Es ist unser Gebet, dass auf diese Weise Gemeinden und Prediger, ja die deutschsprachigen Länder insgesamt wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren.
 
Die drei „Sola‘s“ (sola scriputra: „allein die Schrift“, sola gratia: „allein die Gnade“, sola fide: „allein der Glauben“) bilden die Grundlage für Lehre und Praxis der Stiftung. An Orten, wo einst das Evangelium der freien Gnade erschallen durfte, ist heute, am Anfang des 21. Jahrhunderts kaum noch etwas davon zu finden. Wir sind für die großen Werke Gottes in der Vergangenheit dankbar. Darum möchten wir als Stiftung regelmäßig etwas an die Menschen im deutschen Sprachraum zurückgeben. Dies geschieht durch neue Übersetzungen von den inzwischen vielfach in Vergessenheit geratenen Werken der Puritaner und anderer Glaubensväter, die auf der Grundlage des Heidelberger Katechismus und der Lehrregel von Dordrecht stehen. Kürzlich konnte der erste Teil des Bibelkommentars von Matthew Henry in einer deutschen Übersetzung herausgegeben werden. 
Die geistliche Armut in Deutschland
Gott gibt uns als Christen die heilige Pflicht, das, was wir aus seinem Wort empfangen haben, nicht nur an Menschen weiterzugeben, die es noch nicht kennen, sondern auch an die zurückzugeben, die es verloren haben. Dabei muss der Schwerpunkt auf der Rettung von unsterblichen Seelen liegen. Insbesondere die traurige Situation in den Kirchen und der Theologie muss uns dazu anspornen, unseren östlichen Nachbarn eine gesunde geistliche Nahrung anzubieten. Durch die Predigt von der allgemeinen Sühne (der Lehre der Arminianer, dass Jesus für alle Menschen gestorben sein soll) verbunden mit der alles zerstörenden historischen Bibelkritik, ist Deutschland geistlich ausgehöhlt worden!
Auf dieser Webseite können Sie einen Einblick in unsere Arbeit nehmen: in die Kontakte, die inzwischen in Deutschland, aber auch in anderen Ländern geknüpft wurden, und in die Resultate, die wir bisher unter Gottes Segen erreichen durften. Vielleicht können wir Sie dazu anregen, sich mit unserem wichtigen Werk auch weiterhin verbunden zu fühlen. 
 

Bücher Tipp
365 Tage mit dem Puritaner 365 Tage mit dem Puritaner Thomas Watson Thomas Watson (ca. 1620-1686) war ein Mann von großer Gelehrsamkeit....
365 Tage mit dem Puritaner
€ 12,20
Mehr Info >
Aktuell
16-okt
Mehr als 27.000 deutsche Übersetzungen verkauft!
Dankbar teilen wir mit, dass nun mehr als 27.000 deutsche Übersetzungen verkauft sind!
Mehr lesen >
Treffen
Möchten Sie über unsere Arbeit mit einer Präsentation informiert werden? Fordern Sie eine Information.
Anfragen >